Die letzte Nacht war von diesem Satz durchdrungen, der Schlaf etwas unruhig, denn es bewegte sich einiges in mir. „Geh deinen eigenen Weg!“ … ich füge mal hinzu, geh diesen in Achtsamkeit!
Dank einer lieben Leserin, die mir diesen Tee schenkte, begegnete mir dieser Satz auf einem Teebeutel. Oh ja, ich musste schon schmunzeln, als ich mir gestern Abend meinen Kräutertee aufbrühte und mein Blick auf das kleine Stück Papier fiel, was an dem Beutel hin. Dort stehen ja meist die Firmennamen oder Sorten drauf, hier nun der Satz: „Geh deinen eigenen Weg!“
Das durchfuhr mich irgendwie und diese Energie begleitete mich die nächsten Stunden, wohlgemerkt auch durch die Nacht hindurch. Da ich an diesem Osterwochenende viel Zeit hatte, konnte ich mich intensiv meinem Inneren widmen und den Dingen, die mit mir in Resonanz gingen. So verfolgte ich u.a. Adriana Meisser: https://adrianameisser.com/shop/kostenfreies-webinar-zur-vorbereitung-des-monats-april/ und Silke Schäfer mit ihrer Vollmondbotschaft.
Beide lösten einiges in mir aus, bestätigten mein Empfinden und brachten neue Betrachtungsweisen ins Feld. So berührten mich Adrianes Sätze sehr: „Jeder meiner Schritte ist sicher. Ich bin achtsam und werde geführt.“
Und bei Silke Schäfer fühlte ich mich diesmal so angezogen von dem, was sie rüberbrachte, von der Energie, die mitschwangt, dass ich intensiv „dabei war“ 😉
Nun, das und so manch andere „Begegnung“ brachte mein Inneres in eine neue Ausrichtung und das buchstäblich über Nacht. Ich war da „nur“ ansatzweise beteiligt und fühlte nur stückweise, dass sich was löst. Vielleicht war das nötig, damit mein Verstand nicht dazwischenfunkt und mein System nicht sofort auf alte bekannte Reaktionsmuster zugreifen konnte. So heilte, was jetzt heilen wollte und ließ mir den Satz da: „Geh deinen eigenen Weg!“
Denn das bedeutet, wirklich weiter zu gehen, mutig stehen zu bleiben, auch wenn das Außen nicht versteht oder meint, man müsste und könnte doch dies und jenes oder sollte doch woanders, wenn es hier nicht passt … es bedeutet, immer wieder zurück in die eigene Essenz, das eigene Feld und wirklich dazu zu stehen, weshalb man hier ist und vor allem, was für einen stimmt. Das braucht manchmal mehr Mut als so manch andere Dinge, vor denen einen mulmig ist und die sich dann ganz leicht fügen. Es braucht mehr Kraft, zu sich selbst zu stehen und nicht zum x-ten Mal dem alten Muster zu folgen und wegzulaufen oder abzutauchen oder sich anzupassen oder …
Wir sind aufgefordert, in diesen Tagen und Wochen uns selbst neu zu erfahren und zuzulassen, was sich jetzt gebähren mag. Wir sind aufgefordert, nur noch das zu tun, was mit unserer Seele im Einklang schwingt! Wir sind aufgefordert, genau hinzuschauen, immer wieder zu fühlen und abzugleichen und zuallererst uns selbst zu vertrauen. Die Impulse kommen, die Zeichen auch auf so subtile und doch manchmal echt super klare Weise 😉
Oh ja, wir dürfen u n s leben, egal, was das Umfeld denkt, das Außen meint oder die Vergangenheit uns bisher zeigte. Wir dürfen neu sein, neu und doch altbekannt, neu und erfrischend, neu und strahlend! Denn wir sind nun mal hier, um alles zu erfahren und gleichzeitig eine Welt zu erschaffen, die sich enorm von dem unterscheidet, was war. Dazu braucht es uns alle, jeden in seiner Einzigartigkeit, jeden in seiner Wahrhaftigkeit, jeden in seiner Achtsamkeit.
Geh auch du deinen eigenen Weg und lass dich nicht davon abbringen! Er ist es wert, gegangen zu werden! Er ist es wert, sich in jedem Moment neu auszurichten und so manches Mal neu zu entscheiden! Sei du es dir wert ♥
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine Angebote:

Seelenbotschaft

Seelenessenz

Schamanische Reise